DAS NASHORN NORBERT NACKENDICK

    Michael Miensopust erweckt den Urwald am Schützenhaus zum Leben

    Das Nashorn Norbert Nackendick ist ein griesgrämiger Koloss. Es heißt, er sei in geistiger Hinsicht nicht besonders anspruchsvoll, dafür aber in körperlicher Hinsicht um so mehr. Kein anderes Tier aus seiner Umgebung kommt mit ihm aus und durch sein selbstsüchtiges Verhalten macht er sich immer mehr Feinde.

    Die Tiere schließen sich zusammen und proben den Aufstand, treten dann aber doch – eins nach dem anderen – lieber die Flucht an. Nur der clevere Madenhacker Karlchen Klammerzeh, der weder Furcht noch Respekt vor Norbert Nackendick hat, entdeckt die schwache Stelle des Nashorns: die Eitelkeit.

    Dieses Märchen von Michael Ende bringt Kinder zum Lachen und Erwachsene immer wieder zum Schmunzeln.

    Voranmeldung notwendig. Bitte Sammelanmeldungen nur für Personen aus dem gleichen Haushalt machen.

    Schauen Sie bitte auch auf die anderen Veranstaltungen des "Feinen Freiluft-Festivals" am Schützenhaus, vom 3.-5. Juli und vom 17.-19. Juli.

    Bei starkem Regen entfällt die Veranstaltung!

    Bildnachweise: Bilder auf dieser Seite werden mit freundlicher Genehmigung der jeweiligen Künstler*innen verwendet. Bildcollage: M. Schneck

     

     

    Schützenhaus

    Eintritt frei Gegen Spende

    Karten